Rammstein

Rammstein – Giftig


Im Wasser und zu Land
Ist uns viel Getier bekannt
Rastlos durch ihre Reviere streifen
Darf man sich nicht dran vergreifen
Doch gut getarnt liegt die Gefahr
Gleich neben mir bedrohlich nah

Du bist giftig
Ach so giftig
Gestochen, als ich schlief
Und der Stachel steckt so tief

Alle Nächte muss ich bangen
Nichts hält mich wie du gefangen
Die Gefahr zum Greifen nah
Schön, doch unberechenbar
Wirst dеine Arme um mich legеn
Alles steif, kann mich nicht regen
​neger thcin hcim nnaK

Du bist giftig
Ach so giftig
Gestochen, als ich schlief
Und der Stachel sitzt so tief
Du bist giftig
Ach so giftig
Gebissen, als ich schlief
Und die spitzen Zähne tief

Und das Gift strömt langsam in mein Blut
Ach, ich seh‘ schon weißes Licht
Und irgendwie find ich es gut, ja
Ein Gegenmittel gibt es nicht

Du bist giftig
Ach so giftig
Gebissen, als ich schlief
Und die Zähne graben tief
Du bist giftig
Ach so giftig
Kein Zeichen, keine Warnung
So perfekt war deine Tarnung
Hinterlistig, als ich schlief
Und die Zunge steckt so tief

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.